Spielwoche

21.7.2016 - 27.7.2016

Frankreich 2016
92 min. FSK 0
Regie
Mohamed Hamidi
Drehbuch
Mohamed Hamidi, Alain-Michel Blanc, Fatsah Bouyahmed
Darsteller
Fatsah Bouyahmed
Lambert Wilson
Jamel Debbouze
Verleih
Alamode

Unterwegs mit Jacqueline

Die schöne Kuh Jacqueline ist Fatahs (Fatsah Bouyahmed) ganzer Stolz. Der größte Traum des algerischen Bauers ist es, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren. Als er tatsächlich eine offizielle Einladung aus Frankreich bekommt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Mit der Unterstützung der gesamten Dorfgemeinschaft treten Fatah und seine Kuh eine abenteuerliche Reise an: Zuerst mit dem Boot übers Mittelmeer nach Marseille und von dort zu Fuß einmal quer durch Frankreich. Im Laufe dieser Odyssee, die viele Überraschungen und unerwartete Wendungen bereithält, trifft Fatah viele ungewöhnliche Menschen, die ihm dabei helfen, seinen Traum wahr werden zu lassen. „Unterwegs mit Jaqueline” ist eine genauso lustige wie ergreifende Geschichte über Menschlichkeit, Freundschaft und die Verwirklichung von Träumen. Die charmante Feelgood- Komödie hat in Frankreich bereits die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert. An der Seite einer ganz besonderen vierbeinigen Hauptdarstellerin spielen der in Frankreich gefeierte Komiker Fatsah Bouyahmed sowie die Schauspiel- Stars Lambert Wilson und Jamel Debbouze. (Verleih)
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
20:1520:1520:1520:1520:1520:1520:15
Deutschland 2016
162 min. FSK 12
Regie
Maren Ade
Drehbuch
Maren Ade
Darsteller
Michael Wittenborn
Peter Simonischek
Sandra Hüller
Verleih
NFP

Toni Erdmann

Mit Perücke und falschem Gebiss versucht ein Vater sich an seine emotional erkaltete Tochter heranzutasten. Maren Ades Erfolgsfilm, der Cannes diese Jahr im Sturm eroberte und doch keine Auszeichnung bekam. Der Musiklehrer Winfried (Peter Simonischek) besucht spontan seine Tochter Ines (Sandra Hüller), die gerade in Rumänien als Unternehmensberaterin lebt und arbeitet. Ines erfüllt ihre töchterlichen Verpflichtungen gegenüber ihrem Vater, aber mehr war bis jetzt niemals drin. Winfried ist zudem kein leichter Umgang, momentan ist er etwas traurig weil er seinen Hund verloren hat, und sonst ist er gern zu launigen, etwas altbackenen Scherzen und Streichen aufgelegt, mit denen er auch gerne mal sein Umfeld testet. In Bukarest angekommen, wird Winfried von Ines zu ihren Terminen und Empfängen mitgeschleift. Kein guter Start. Und es kommt noch schlimmer, denn Winfried kann sich weder seine Witze verkneifen, noch die Kritik an Ines Lebensstil. Er verabschiedet sich von seiner Tochter, aber der Abschied ist keinesfalls endgültig, denn Winfried kehrt zurück, als Toni Erdmann. Mit grässlicher Wuselperücke und falschem Gebiss, bricht Toni Erdmann über Ines Leben herein und hält sich vor Niemandem zurück. Anfangs schockiert und sprachlos, beginnt sich Ines allmählich auf das Experiment ihres Vaters einzulassen. Toni gelingt, was Winfried nicht schafft; Er findet einen Weg zu Ines. Mit Bestnoten startete „Toni Erdmann“ in den diesjährigen Wettbewerb von Cannes, die Aufführung ein riesiger Erfolg. Weltpresse und Publikum waren begeistert, warfen mit Superlativen um sich, dann der Schock bei der Preisverleihung; keine Auszeichnung für „Toni Erdmann“. Ein Skandal, zweifellos, denn man liest es überall: Dieser Film ist zum niederknien, eine Offenbarung! Maren Ade erzählt eine feinfühlige, witzige, intelligente und höchst eigensinnige Geschichte über den Kampf der Generationen als liebevoll ironische Herausforderung für beide Seiten. Wie in einem schüchtern startenden Pas de deux kreisen Vater und Tochter umeinander, befehden sich und lieben sich doch. Das ist schmerzhaft ehrlich und peinlich genial, vor allem aber herzzerreißend und aufrichtig.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
16:3016:3016:3016:3016:3016:3016:30
20:0020:0020:0020:0020:0020:0020:00
Großbritannein 2015
108 min. FSK 16
Regie
Susanna White
Drehbuch
Hossein Amini
Darsteller
Ewan McGregor
Stellan Skarsgård
Damian Lewis
Verleih
StudioCanal

Verräter wie wir

Our Kind of Traitor

Urlaubsbekanntschaften und ihre Folgen Während eines romantischen Urlaubs in Marrakesch lernen der Oxford-Dozent Perry (Ewan McGregor, „Trainspotting”, „Männer die auf Ziegen starren”) und seine Frau Gail (Naomie Harris, „Skyfall”, „Spectre”) den zwielichtigen Russen Dima (Stellan Skarsgard, „Good Will Hunting”, „Breaking the Waves”) kennen. Nachdem Dima die Beiden auf eine seiner pompösen Parties einlädt, offenbart er seinem neuen Freund Perry ein Geheimnis. Dima arbeitet mit der russischen Mafia zusammen und Geldwäscher trachten ihm und seiner Familie nach dem Leben. Er bittet Perry, der als perfekt harmlose Tarnung erscheint, ihm bei der Flucht nach England behilflich zu sein. Im ersten Moment erscheint alles sehr einfach, doch als der britische Geheimagent Hector (Damian Lewis, „Königin der Wüste”, „Homeland”) involviert wird, geraten Gail und Perry zwischen die Fronten. Es beginnt eine Hetzjagd über Paris und London bis in die Schweizer Alpen, in der das gegenseitige Vertrauen aller Beteiligten in Frage gestellt wird. Nach „Der Ewige Gärtner“, „Dame, König, As, Spion“ und „A Most Wanted Man“ ist „Verräter wie wir” eine weitere hochkarätig besetzte John-le-Carré- Verfilmung, die uns in die Spionagewelt des 21 Jahrhunderts entführt.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
17:4517:4517:4517:4517:4517:4517:45

nur in OmU (Original mit dt. Untertiteln)
Belgien, Frankreich 2016
127 min. FSK 12
Regie
Felix van Groeningen
Drehbuch
Felix van Groeningen, Arne Sierens
Darsteller
Tom Vermeir
Stef Aerts
Hélène De Vos
Verleih
Pandora

Café Belgica

„Willkommen in deinem Lieblingsladen, dem Ort der Verdorbenheit.” Nach langer Funkstille treffen die beiden Brüder Jo (Stef Aerts) und Frank (Tom Vermeir) wieder aufeinander. Jo führt mittlerweile das Café Belgica, eine verschlafene Kneipe in Brüssel. Frank, der sein Leben für festgefahren und langweilig hält, sieht dies als Chance wieder neuen Wind in die Segel zu kriegen. Trotz Gegenwehr seitens seiner Frau steigt er bei Jo ein und die Brüder verwirklichen in Eigenregie ihre Idee des neuen Café Belgica – einem angesagten Rockclub, der sich in Brüssels Nachtszene etablieren soll. Wie im Rausch erlebt das Team aus Familie und Freunden die ersten Parties und das Projekt scheint ein voller Erfolg zu werden. Doch nach einiger Zeit müssen Jo und vor allem der impulsive Frank feststellen, dass es noch eine Realität außerhalb durchfeierter Nächte gibt. Unerwünschte Gäste, mangelnde Erfahrung und finanzielle Engpässe bereiten dem selbstorganisierten Team Schwierigkeiten. Mit den sich mehrenden Hindernissen beginnt auch die Harmonie unter den Freunden zu bröckeln. Privatleben und Business geraten durcheinander und Konflikte werden rücksichtslos ausgetragen. Die neu gewonnene Freiheit und Brüderlichkeit zwischen Jo und Frank steht auf dem Prüfstand. Café Belgica lässt den Zuschauer teilhaben an einem Traum, den wohl viele schon bei dem ein oder anderen Bier geplant und am nächsten Morgen wieder verworfen haben. In der eigenen Kneipe oder dem eigenen Club den Alltag aussperren und die Jugend festhalten. Dabei verliert sich Regisseur van Groeningen („Die Beschissenheit der Dinge”, „The Broken Circle“ ) aber nicht im ziellosen Partytaumel sondern zieht einen realitätsnahen roten Faden durch den Film. Nicht nur das Café Belgica in seiner charmanten rauen Optik erinnert uns an das alte Lokal um die Ecke, auch die Protagonisten wirken vertraut und mit all ihren Eigenarten und Spleens sympathisch. Damit verzichtet van Groe ningen auf überspitzt karikierte Figuren und ausufernde Storylines und erstellt ein authentisches Porträt der Arbeiterklasse, wie sie träumt und lebt.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
13:00
Israel 2015
104 min. FSK 0
Regie
Tomer Heymann
Drehbuch
Tomer Heymann
Darsteller
Ohad Naharin
Verleih
Farbfilm

Mr. Gaga

Der Guru des Modern Dance – Ein Porträt über den Ausnahme-Choreographen Ohad Naharin, dem Entwickler von „Gaga“, einer unvergleichlichen Bewegungssprache, und seine Arbeit mit dem israelischen Tanzensemble Batsheva Dance Company. Die faszinierende Geschichte eines künstlerischen Genies. Aufgewachsen im israelischen Kibuzz Misra, wird Ohad Naharin heute weltweit als einer der größten zeitgenössischen Choreographen gefeiert. Seine einzigartigen Visionen und ausgefallenen Tanzkompositionen verhalfen der Batsheva Dance Company zu internationalem Ruhm. Doch Naharins Meisterwerk ist eine eigens von ihm entwickelte Bewegungssprache, die konventionelle Muster durchbricht und nach der Interaktion der Beteiligten strebt, um einen Bewegungsraum der Freiheit und des Wohlbehagens zu schaffen. Der preisgekrönte Regisseur Tomer Heymann („Paper Dolls“, „Who‘s Gonna Love Me Now?“) gewährt einmalige Einblicke in das Leben und Wirken des Choreographen und lässt sein Publikum in atemberaubenden Tanzsequenzen schwelgen. Erstmals wurden hierfür auch unveröffentlichte Probeaufnahmen und Archivmaterial zusammengetragen. Ein sinnliches und kraftvolles Erlebnis nicht nur für Tanzfans – aber ganz besonders für diese.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
13:15
Deutschland, Luxemburg 2016
79 min. FSK 0
Regie
Theresa Strozyk, Tony Loeser
Drehbuch
Jesper Møller
Darsteller
Axel Prahl
Michael Kessler
Ralf Schmitz
Verleih
StudioCanal

Mullewapp

Eine schöne Schweinerei

Moderne Adaption der Kultbücher von Helme Heine. Das Schwein Waldemar (Stimme: Axel Prahl), die Maus Johnny Mauser (Ralf Schmitz) und der Hahn Franz von Hahn (Michael Kessler) leben im gemütlichen und beschaulichen Mullewapp. Waldemars Geburtstag steht vor der Tür und der tortenliebende Eber kann sich kaum noch zusammenreißen vor Spannung, schließlich steht eine mehrstöckige Erdbeer-Schokoladentorte parat und wartet darauf verschlungen zu werden. Doch das feierliche Idyll wird beobachtet von Horst von Borst, einem fiesen Wildschwein, das zusammen mit seiner Rotten-Gang plant, den Bauernhof der drei Freunde zu übernehmen. So schleust er sich hinterlistig ein, indem er einen Unfall vortäuscht und das Wohlwollen der Bauernhofbewohner ausnutzt. Das berühmte Hollandrad der drei Freunde wird von Horst mittels Luftballons zu einem Fluggerät umfunktioniert und schon fliegen die drei Pechvögel gen Himmel. Game Over? Weit gefehlt, denn Waldemar, Johnny und Franz sind hochmotiviert und kreativ was die Rückeroberung ihres geliebten Bauernhofes angeht. Wer die grandiosen und fantastisch illustrierten Kinderbücher von Helme Heine kennt, darf sich diesen Film bedenkenlos ansehen. Die Kinder nicht vergessen, wenn’s ins Kino geht!
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:4515:4515:4515:4515:4515:4515:45