Spielwoche

19.5.2016 - 25.5.2016

Frankreich 2015
97 min. FSK 0
Drehbuch & Regie
Eric Besnard
Darsteller
Virginie Efira
Benjamin Lavernhe
Lucie Fagedet
Verleih
Neue Visionen

Birnenkuchen mit Lavendel

Sonne, Obst und Primzahlen – eine echt französische Liebesgeschichte: Louise (Virginie Efira, „Eine ganz ruhige Kugel“) lebt mit ihren Kindern auf der Birnenplantage, die sie und ihr Mann bis zu seinem Tod gemeinsam betrieben haben. Sie hält das Erbe in Ehren und verdingt sich mit traumhaften Köstlichkeiten, die sie aus selbstgemachtem Honig, Birnen und dem hofeigenen Lavendel liebevoll zaubert. Sie hat jedoch Probleme, in die Fußstapfen ihres erfolgreichen Mannes zu treten, und die Banken verlangen bald den Verkauf des Anwesens. Als wäre das nicht schon schlimm genug, läuft ihr ein Fremder vors Auto, nur um direkt darauf in einem ihrer Felder zu verschwinden. Dieser außergewöhnliche Fremde ist Pierre (Benjamin Lavernhe), ein Asperger-Autist mit einer Leidenschaft für Ordnung und Primzahlen. Pierre ist bezaubert von den blühenden Obstbäumen und den duftenden Lavendelfeldern, und nicht zuletzt von der schönen Obstbäuerin selbst. Louise merkt, wie seine ehrliche Zuneigung und seine achtsame Präsenz ihr Herz zutiefst berühren, doch die gesamte Situation beginnt sie zunehmend zu überfordern… Éric Besnard, dem Macher dieser romantischen Komödie, gelingt es mit viel Einfühlungsvermögen, die aus Pierres Eigenarten erwachsende Komik gekonnt heraus zu kitzeln, ohne ihn dabei bloßzustellen. Ein herzerwärmender Film über die Sinnlichkeit eines guten Herzens, und die Turbulenzen, wenn sich zwei davon begegnen.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:4515:4515:4515:4515:4515:4515:45
USA 2015
105 min. n.n.b
Verleih
MusicScreen

KISS ROCKS VEGAS

Der Helikopter senkt sich über dem berühmt-berüchtigten Hard Rock Hotel und KISS marschieren mit einem epischen, neun Shows umfassenden Live-Spektakel in Las Vegas ein. Wenn ‘KISS Rocks Vegas’ am 25. Mai 2016 die Kinosäle erobert, haben Fans weltweit die Möglichkeit, diese einzigartige Live-Show selbst zu erleben. Die Zuschauer erwarten himmelhohe Flammen, ohrenbetäubende Lautstärke und sogar ein paar Spritzer Blut! Der Film beinhaltet exklusive Interviews mit der Band und Material, das nur im Kino zu sehen ist. Als Amerikas Nummer eins und ausgezeichnet mit zahlreichen Goldenen Schallplatten in unterschiedlichsten Kategorien sind KISS eine der einflussreichsten Rockbands aller Zeiten. Berühmt für ihre ikonische Gesichtsbemalung und Bühnenkostüme wurden KISS 1973 in New York City von Paul Stanley (Gesang, Rhythmusgitarre) und Gene Simmons (Gesang, Bassgitarre) gegründet. Ihre sensationellen Live-Auftritte beinhalten Feuerspeien, Blutspucken, rauchende Gitarren, schießende Raketen, frei schwebende Schlagzeuge und reichlich Feuerwerkskunst. Tommy Thayer (Leadgitarre, Gesang) und Eric Singer (Schlagzeug, Percussion, Gesang) runden die starke Aufstellung der Band ab. Tommy ist ebenfalls Produzent des Films ‘KISS Rocks Vegas’.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
20:30
Deutschland 2016
123 min. FSK 12
Regie
Adolf Winkelmann
Drehbuch
Nils Beckmann, Till Beckmann, Adolf Winkelmann
Darsteller
Peter Lohmeyer
Charly Hübner
Oscar Brose
Verleih
Weltkino

Junges Licht

Ein Sommer im Ruhrgebiet: Der zwölfjährige Julian (Oscar Brose), wächst im Ruhrgebiet der 60er Jahre auf. Man raucht, isst Currywurst, kauft im Tante-Emma-Laden und sieht auf dem Weg zur Arbeit viele Gastarbeiter. Während seine Altersgenossen Bier trinken und obszöne Sachen machen, kümmert sich Julian um seine kleine Schwester, schmiert Brote für seinen unter Tage schuftenden Vater (Charly Hübner, „Das Leben der Anderen”) und hilft in der Kirche. Doch auch Julian spürt die ersten Anzeichen der Pubertät und interessiert sich zunehmend für die Nachbarstochter Marusha (Greta-Sophie Schmidt), die jedoch noch andere Verehrer hat. An einem heißen Sommertag entladen sich die Spannungen und Julians Familienleben gerät ins schleudern. Er läuft von zu Hause weg und sucht Hilfe bei einem Pfarrer (Ludger Pistor, „Die Frau in Gold”). Die Drehbuchautoren Till und Nils Beckmann brauchten nur wenig Überredungskunst, um den Autoren der Buchvorlage „Junges Licht”, Ralf Rothmann, für sich zu gewinnen. Auch Regisseur Adolf Winkelmann, bekannt durch seine Ruhrgebietstrilogie („Der Abfahrer”, „Jede Menge Kohle”, und „Nordkurve”), war begeistert sich wieder seiner Heimatregion widmen zu dürfen. So entstand ein authentisches Porträt einer Region und Zeit, die nicht nur das Wirtschaftswunder, sondern vor allem auch seine Bewohner geprägt hat.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
17:4517:4517:4517:4517:4517:4517:45
Deutschland 2016
102 min. FSK 6
Regie
Max Zähle
Drehbuch
Max Zähle
Darsteller
Frederick Lau
Lucas Gregorowicz
Anna Bederke
Verleih
Port au Prince

Schrotten

Zwei seltsame Typen gehen in ein Versicherungsbüro und erinnern Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ungebeten und unsanft daran, woher er eigentlich kommt. Er ist nämlich auch nur ein „Provinzler“ wie sie und nun soll er vom kürzlich verstorbenen Vater in der Heimat einen Schrottplatz erben. Sein Bruder und Miterbe Letscho (Frederick Lau) ist immer noch stocksauer, das er sich aus dem Familienunternehmen verabschiedet hat. Will doch ein Konkurrent dem Schrottplatz nichts Gutes. Mirko und Letscho müssen einen waghalsigen Zugraub begehen, um ihre Existenz nicht zu verlieren. Ein Himmelfahrtskommando, das nicht geheim bleibt – mit Brüdern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. „SCHROTTEN!“ gewann den Publikumspreis beim vergangenen Max Ophüls Filmfestival. Lucas „Mirko“ Gregorowicz und Frederick „Letscho“ Lau haben sichtlich Spaß in dieser Komödie mit Tiefgang – über rivalisierende Clans, Existenzangst, Heimat und Familie. Lucas Gregorowicz debütierte 2001 an der Seite von Moritz Bleibtreu in „Lammbock“ und spielte sich in unsere Herzen. Mit Wotan Wilke Möhring spielte er 2010 im Film „Hardcover“. Frederick Lau überzeugte vergangenes Jahr in „Victoria“, der zum erfolgreichsten deutschen Arthausfilm 2015 avancierte. Schon davor spielte er in dem leider wenig beachteten Drama „Ummah – Unter Freunden“ über einen verdeckten Ermittler des Verfassungsschutzes, der ein neues Leben anfangen will, aber von seiner Vergangenheit nicht losgelassen wird. Max Zähe hat mit „SCHROTTEN!“ seinen ersten Langfilm vorgelegt. Mit Leichtigkeit und Frische hat er seine Darsteller in Szene gesetzt. Sein Langfilmdebüt „Schrotten!“ hat das Potenzial, sich in die Kultfilmriege neben „Bang Boom Bang“ und „Soul Kitchen“ oder „Lammbock“ einzureihen.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
18:0018:0018:0018:0018:0018:0018:00
Israel 2015
104 min. FSK 0
Regie
Tomer Heymann
Drehbuch
Tomer Heymann
Darsteller
Ohad Naharin
Verleih
Farbfilm

Mr. Gaga

Der Guru des Modern Dance – Ein Porträt über den Ausnahme-Choreographen Ohad Naharin, dem Entwickler von „Gaga“, einer unvergleichlichen Bewegungssprache, und seine Arbeit mit dem israelischen Tanzensemble Batsheva Dance Company. Die faszinierende Geschichte eines künstlerischen Genies. Aufgewachsen im israelischen Kibuzz Misra, wird Ohad Naharin heute weltweit als einer der größten zeitgenössischen Choreographen gefeiert. Seine einzigartigen Visionen und ausgefallenen Tanzkompositionen verhalfen der Batsheva Dance Company zu internationalem Ruhm. Doch Naharins Meisterwerk ist eine eigens von ihm entwickelte Bewegungssprache, die konventionelle Muster durchbricht und nach der Interaktion der Beteiligten strebt, um einen Bewegungsraum der Freiheit und des Wohlbehagens zu schaffen. Der preisgekrönte Regisseur Tomer Heymann („Paper Dolls“, „Who‘s Gonna Love Me Now?“) gewährt einmalige Einblicke in das Leben und Wirken des Choreographen und lässt sein Publikum in atemberaubenden Tanzsequenzen schwelgen. Erstmals wurden hierfür auch unveröffentlichte Probeaufnahmen und Archivmaterial zusammengetragen. Ein sinnliches und kraftvolles Erlebnis nicht nur für Tanzfans – aber ganz besonders für diese.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
   13:30  
20:0020:0020:0020:0020:0020:00
Deutschland, USA, Großbritannien, Frankreich 2016
98 min. FSK 6
Regie
Tom Tykwer
Drehbuch
Tom Tykwer
Darsteller
Tom Hanks
Tom Skerritt
Ben Whishaw
Verleih
X Verleih

Ein Hologramm für den König

Alte Bekannte und neue Horizonte. Nachdem der gebürtige Wuppertaler Regisseur Tom Tykwer (“Lola rennt”, “Das Parfum”) und Tom Hanks (“Forrest Gump”) bereits 2012 erfolgreich das Projekt “Cloud Atlas” abschlossen, erscheint diesen März eine neue Gemeinschaftsproduktion. In der Adaption des gleichnamigen Romans von Dave Eggers geht es um Alan Clay (Tom Hanks), einen 54 jährigen Geschäftsmann, der durch die Bankenkrise in den finanziellen Ruin getrieben wird. In seiner aussichtslosen Lage, bietet ihm die Firma Reliant einen Auftrag an. Clay soll dem saudischen König Abdullah ein neuartiges holografisches Kommunikationssystem verkaufen. Der König ist jedoch nicht an Gesprächen interessiert und so verbringt Clay die meiste Zeit mit seinem Fahrer, Yousef (Alexander Black). Durch ihn lernt er ein Land zwischen Aufbruch und Stillstand, Kultur und Moderne kennen und beginnt seinem Leben eine neue Ordnung zu geben. Neben seinen Erfahrungen und Begegnungen, unter anderem mit der Ärztin Zahra (Sarita Choudhury), wird das Geschäft mit dem König immer mehr zur Nebensache. Ein Film, der spannend, emotional und humorvoll in eine fremden Kultur entführt und damit neue Perspektiven auf das eigene Leben eröffnet.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
20:1520:1520:1520:1520:1520:1520:15
USA 2015
169 min. FSK 16
Drehbuch & Regie
Quentin Tarantino
Darsteller
Samuel L. Jackson
Kurt Russell
Jennifer Jason Leigh
Verleih
Universum

The Hateful 8

„Keine Frage, keine Warnung – eine Kugel.“ Tarantino schießt noch einen zweiten Western hinterher und jongliert darin lustvoll mit Klischees: Ein paar Jahre nach dem amerikanischen Bürgerkrieg, irgendwo im idyllischen Wyoming. Kopfgeldjäger John Ruth, genannt „der Henker“ (Kurt Russell, „Death Proof“) ist mit seiner Gefangenen Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh, „eXistenZ“, „Der Maschinist“) in einer Kutsche auf dem Weg nach Red Rock, wo ihr für einen Mord der Prozess gemacht werden soll. Unterwegs begegnen ihnen ein anderer Kopfgeldjäger (Samuel L. Jackson) und ein angeblicher Sheriff (Walton Goggins), die sich ihnen anschließen. Auf einem Gebirgspass schließlich geraten sie in einen Schneesturm und sind gezwungen, in einer kleinen Unterkunft eine Pause einzulegen. Hier begegnen ihnen die anderen vier: Bob, der „Mexikaner“, (Demián Bichir), Oswaldo, der „kleinen Mann“, (Tim Roth) ein alter konföderierter Soldat (Bruce Dern, „Nebraska“) und ein wenig zimperlicher Cowboy (Michael Madsen, „Reservoir Dogs“). Alle acht sind durch den Schneesturm zusammen eingepfercht auf engstem Raum und somit aufeinander angewiesen. Doch es dauert nicht lange, bis die Nerven blank liegen, und schnell wird klar, dass wahrscheinlich niemand je in Red Rock ankommen wird... Nachdem „Django Unchained“ ja vor allem eine Hommage an den Italowestern der 60er und 70er war, erinnert dieser hier eher an den ganz klassischen amerikanischen der 30er bis 50er. Acht Figuren wie Karikaturen (letztlich ist Tarantino ja immer wie ein Comic), um die sich alles dreht und von denen nahezu jede Äußerung ein in Stein gemeißeltes Zitat für die Nachwelt ist. Das plus einen nagelneuen Originalsoundtrack von Ennio Morricone („Spiel mir das Lied vom Tod“). Noch Fragen?
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
22:0022:00
USA 2015
157 min. FSK 16
Regie
Alejandro González Iñárritu
Drehbuch
Mark L. Smith
Darsteller
Leonardo DiCaprio
Tom Hardy
Will Poultner
Verleih
Fox

The Revenant

Der Rückkehrer

Nominiert für 12 Oscars! (u.a. bester Film, beste Regie, bester Hauptdarsteller, beste Kamera) Rau, hart, männlich – Leonardo DiCaprio auf Rachefeldzug in einem Trapper-Western von Alejandro González Iñárritu („Birdman", „Babel“): 1823, Amerikas letzte Winkel müssen noch erschlossen werden. Der Pelzjäger und Pionier Hugh Glass (DiCaprio, „Django Unchained“, „Der große Gatsby“) durchstreift zusammen mit seinen Kameraden, darunter John Fitzgerald (Tom Hardy, „No Turning Back“) und Andrew Henry (Domhnall Gleeson „Ex_Machina“), das heutige South Dakota. Die Expedition zu den letzten Grenzen Amerikas ist gepflastert mit verheerenden Kämpfen zwischen den Trappern und einheimischen Indianerstämmen. Damit nicht genug, muss sich Glass allein gegen einen ausgewachsenen Bären verteidigen und wird so schwer verletzt, dass seine Kameraden keine Möglichkeit mehr sehen und ihn halb beerdigt zurücklassen. Dem Tode nahe muss Glass auch noch mit ansehen, wie Fitzgerald seinen Sohn ermordet. Angetrieben von nahezu übermenschlichem Willen nimmt Glass die Verfolgung seiner Ex-Kollegen auf, 200 Meilen durch gnadenlose, verschneite Wildnis, um Rache zu üben. Die Angst vor dem Tod hat er längst verloren… Iñárritu bleibt der wahren Geschichte von Hugh Glass treu und kehrt so zum Drama zurück. Er verwandelt DiCaprio und Hardy in raue und glaubwürdige Frontiersmen, während sein überragender Kameramann Emmanuel Lubezki („Gravity“, „Children of Men“) für Bilder sorgt, die vor Härte strotzen. Eine einsame Ode an den unzerstörbaren Überlebenswillen.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
22:1522:15
Deutschland, Argentinien 2015
85 min. FSK 0
Regie
German Kral
Drehbuch
German Kral
Verleih
Alpenrepublik

Ein letzter Tango

Dokumentation einer Liebe, die dem Leben nicht standhält, dem Tango jedoch für immer verfallen ist. Sie waren vierzehn und siebzehn Jahre alt als er sie in einem schummrigen Tangosalon in Buenos Aires zum Tanz aufforderte... und sie ablehnte. Ein Jahr später und älter trafen sie sich wieder und es war der Beginn einer explosiven ménage à trois zwischen der familienbewussten María Nieves, dem aufstrebenden Perfektionisten Juan Carlos Copes, und dem treibenden Herzschlag des Tango. Der Film ihre gemeinsame Geschichte, er zeigt wie das Paar den damals noch verpönten Tango Argentino von Brasilien aus auf die großen Bühnen der Welt bringt, und wie ihre Beziehung hinter dem Vorhang lodert und erlischt, und der Tanz sie doch über Jahrzehnte lang an einander fesselt. Jetzt, mit 81 und 84 Jahren treffen sich die beiden Ausnahmetänzer wieder und lassen uns in beeindruckenden Bildern an ihrer Liebe, dem Hass, sowie ihrer ewigen Leidenschaft für den Tango in dieser unvergleichlichen Dokumentation teilhaben.
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
13:45*

*in OmU=Originalton mit dt. Untertiteln
Deutschland 2016
94 min. FSK 0
Regie
Neele Leana Vollmar
Drehbuch
Martin Gypkens
Darsteller
Karoline Herfurth
Anton Petzold
Juri Winkler
Verleih
Fox

Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Der tiefbegabte Rico (Anton Petzold) und der hochbegabte Oskar (Juri Winkler) sind in ihrem letzten Abenteuer Steindieben auf der Spur, welche sie sogar bis an die Ostsee führt. In der Dieffe 93 hat sich einiges getan: Ricos Mutter Tanja (Karoline Herfurth) ist mittlerweile mit dem Bühl (Ronald Zehrfeld) zusammen und Ricos bester Freund Oskar lebt mit seinem Vater Lars (Detlev Buck) nun auch bei Rico im Haus. Also eigentlich alles gut und Ricos Laune ist prima. Doch dann stirbt völlig überraschend der knarzige Fitzke (Milan Peschel) und vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung. Während Oskar überzeugt ist, dass diese Sammlung absolut wertlos ist und eine echte Fitzke-Marotte war, glaubt Rico nun im Besitz eines wertvollen Schatzes zu sein, den er in Gedenken an Fitzke auch würdig bewahren möchte. Als die beiden Jungs feststellen, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde, ist ihr Detektiv-Spürsinn geweckt! Sie müssen die Diebe stellen und finden heraus, dass die auf dem Weg an die Ostsee sind. Da passt es prima, das Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist und so begeben sich die beiden pfiffigen Jungs allein auf eine spannende Reise an die Ostsee. (Verleih)
weiterlesen
DoFrSaSoMoDiMi
15:3015:3015:3015:3015:3015:3015:30