ROYAL OPERA HOUSE LIVE-KINOSAISON

 

Ab 3.5.2018
170 min.FSK 0

Manon

Royal Opera House 2017/18

Manon ist ein dauerhafter Publikumsliebling im Repertoire des Royal Ballets. Das Stück schildert die kraftvolle und obsessive Liebe zwischen Des Grieux (Vadim Muntagirov) und Manon (Sarah Lamb), die bei ihrer ersten Begegnung gerade von ihrem Bruder Lescaut (Ryoichi Hirano) an den Meistbietenden verkauft worden ist. Des Grieux und Manon reißen aus nach Paris, aber sie wird von Monsieur G.M (Gary Avis) verführt, der sie dazu verleitet, ihren Liebhaber für ein Leben in Luxus als seine Mätresse zu verlassen. Ermutigt von Lescaut, betrügt Des Grieux beim Kartenspiel in einem verzweifelten Versuch, sein Glück von Monsieur G.M. zurück zu gewinnen, wird dabei aber ertapppt. DesGrieux und Manon flüchten in Manons Apartment, wo Monsieur G.M. sie findet. Manon wird wegen Prostitution verhaftet. In einem dramatischen letzten Akt in New Orleans (wohin Manon deportiert wurde), rettet Des Grieux Manon vor den sexuellen Annäherungsversuchen ihres Gefängniswärters und dem Paar gelingt die Flucht. Aber Manon ist nun erschöpft und krank,, und in der herzergreifenden letzten Szene stirbt sie in Des Grieuxs Armen in der Wüste von Louisiana. Das Ballett wurde choreografiert von Kenneth MacMillan, der sich von dem Erfolgsroman des Schriftstellers Abbé Prévost aus dem 18. Jahrhundert inspirieren ließ. MacMillan fängt perfekt den Konflikt Manons zwischen ihrer Liebefür Des Grieux und ihrem Wunsch nach Luxus ein und nutzt die gesamte Compagnie um ein komplexes Porträt des Pariser Highlifes und des Elends einer Strafkolonie in New Orleans zu erschaffen. Die musikalische Untermalung des Ballets erfolgt mit Musik von Massenet, darunter seine berühmte Elégie als Thema für die beiden Liebenden. Die Vorführung von Manon dauert etwa 2 Stunden und 35 Minuten inklusive zweier Pausen.
weiterlesen