Vorschau

 

 
Ab 29.6.2017
Deutschland 2017
94 min.FSK 12
Regie
Helene Hegemann
Drehbuch
Helene Hegemann
Darsteller
Jasna Fritzi Bauer
Arly Jover
Mavie Hörbige
Verleih
Constantin

Axolotl Overkill

„Fuck it. Fuck you.“ Eine Teenagerin sucht Anschluss in einer Welt voller egozentrischer Riesenbabys. Regiedebüt von Autorin Helene Hegemann, die ihren eigenen Roman „Axolotl Roadkill“ verfilmt. Die 16-Jährige Halbwaise Mifti (Jasna Fritzi Bauer) lebt mit ihren beiden Geschwistern in einer Wohngemeinschaft in Berlin. Party machen und Drogen liegen ihr mehr als Schulunterricht. Die Erwachsenen, auf die sie trifft, sind da keine Hilfe, denn die wirken auch nur frustriert und selbstbe- zogen. So driftet Mifti immer weiter ab und stürzt sich in eine wilde Affäre mit der bedeutend älteren Fotografin Alice (Arly Jover, „Verblendung“). Dabei droht sie sich in ihrem exzessiven Lebensstil völlig zu verlieren. Bereits die Romanvorlage sorgte für mächtig Wirbel. Hegemann hatte sich in ihrem autobiografisch angehauchten, wilden Werk zahlreicher Ab- schriften aus Lied- und Literaturtexten (ohne Quellenangabe) bedient. Was als Liebeserklärung gemeint war, rief schnell Plagiatsvorwürfe hervor. Demzufolge wurden Abdruckrechte erworben, die fehlenden Quellenan- gaben ergänzt und gekränkte Seelen finanziell entschädigt. Der Roman konnte seinen Erfolg feiern und die Verfilmung steht dem in nichts nach. „Axolotl Overkill“ bewahrt seinen rebellischen Geist und die Lust an Kon- frontation. Der Film verlässt sich dankenswerterweise nicht ausschließlich auf seine bissigen Dialoge und bekommt durch die junge Schweizerin Jasna Fritzi Bauer („Tatort“, „About a Girl“) einen ordentlichen Schub Energie und Freude am Durchdrehen.
weiterlesen
Ab 29.6.2017
USA 2017
91 min.n.n.b
Regie
Sofia Coppola
Drehbuch
Sofia Coppola
Darsteller
Elle Fanning
Kirsten Dunst
Colin Farrell
Nicole Kidman
Verleih
Universal

Die Verführten

Mit dem ersten Thriller ihrer Karriere kehrt Regisseurin und Oscar®-Gewinnerin Sofia Coppola (Lost in Translation, The Bling Ring) zurück auf die große Leinwand. Ihre Adaption des Romans „The Beguiled“ von Thomas Cullinan spielt in einer Mädchenschule im Jahr 1864, die während des tobenden Bürgerkriegs eine sichere Zuflucht vor den Schrecken der Außenwelt bietet. Als in unmittelbarer Nähe ein verletzter Soldat entdeckt und zur Pflege in die Schule gebracht wird, gerät das geregelte Leben der Frauen durch seine Anwesenheit aus den Fugen. Schon nach kurzer Zeit er- liegen die Frauen dem Charme des Soldaten – Eifersucht und Intrigen vergiften zunehmend das Zusammen- leben. Es beginnt ein erotisch aufgeladenes Spiel mit unerwarteten Wendungen, das Opfer auf beiden Seiten fordert. DIE VERFÜHRTEN ist stark besetzt mit Colin Farrell (Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind), Oscar®-Gewinnerin Nicole Kidman (The Hours, Paddington), Kirsten Dunst (Fargo) und Elle Fanning (The Neon Demon, Super 8). (Verleihtext)
weiterlesen
Ab 22.6.2017
Deutschland 2017
92 min.FSK 0
Regie
Sönke Wortmann
Drehbuch
Frank Goosen, Sönke Wortmann
Darsteller
Lucas Gregorowicz
Anna Bederke
Verleih
X-Verleih

Sommerfest

„Woanders weißt Du selbst, wer Du bist – hier wissen es die ande- ren: Das ist Heimat." In der Verfilmung von Frank Goosens gleichnamigem Roman, kommt Stefan (Lucas Gregorowicz, „Lammbock“, „Schrotten!“) nach zehn Jah- ren mäßigen Erfolgs in der Schauspielbranche von München zurück nach Bochum. Er muss den Haushalt seines verstorbenen Vaters auf- lösen. Er will nur drei Tage bleiben, schnell alles abwickeln und wieder weg. Doch kurz nach seiner Ankunft trifft er auf alte Freunde, Toto der Versager, Frank der Statthalter, Omma Änne und auch Stefans Sand- kastenfreundin und Jugendliebe Charlie (Anna Bederke, „Schrotten!“, „Soul Kitchen“). Alles Originale des Ruhrgebiets. Wie der Zufall so will, wird auch genau in diesen Tagen die Sperrung der A40 zum lokalen Happening. Das Wochenende im Pott weckt Erinnerungen, und Stefan verliert sich zwischen Erinnerungen, Fußball und Musik. Sommerfest wurde 2012 von Goosens veröffentlicht und von Regisseur Sönke Wortmann zu einem Drehbuch adaptiert. Lucas Gregorowicz und Anna Bederke hatten zuletzt in „Schrotten!“ gemeinsam vor der Kamera gestanden und ein romantisches Paar gespielt.
weiterlesen
Ab 29.6.2017
USA 2017
95 min.FSK 12
Regie
Craig Johnson
Drehbuch
Daniel Clowes
Darsteller
Woody Harrelson
Laura Dern
Judy Greer
Isabella Amara
Verleih
Fox

Wilson

Der Weltverbesserer

Natural Born Misanthrope Wilson (Woody Harrelson, „No Country for Old Men“) lebt in Oakland und ist Einzelgänger mittleren Alters. Das liegt vor allem daran, dass er ein unbelehrbarer Pessimist ist und durch seine direkte Ehrlichkeit und seine zahlreichen Neurosen jeden abschreckt, der ihm zu nahe kommt. So zerbrach auch seine Beziehung. Nach dem Tod seines Vaters sucht Wilson Kontakt zu seiner Ex-Frau Pippi (Laura Dern, „Wild at Heart“) und erfährt, dass diese die gemeinsame Tochter Claire (Isabella Amara) einst zur Adoption freigegeben hat. Wilson macht sich auf den Weg zu seiner einstigen Partnerin und zusammen begeben sie sich auf die Suche nach ihrer Tochter. Er will seiner Familie eine zweite Chance geben, stößt dabei aber nicht nur auf Zustimmung. Wilson basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Daniel Clowes, die der amerikanische Autor 2010 veröffentlichte, und die die Geschichte eines Mannes auf Konfrontationskurs erzählt, der zwar den Wunsch nach einer tiefgehenden Beziehung zu anderen Menschen hatte, der diese aufgrund seiner eigenen aggressiven Art aber nicht ausleben konnte.
weiterlesen
Ab 6.7.2017
USA, Frankreich 2016
133 min.FSK 12
Regie
John Madden
Drehbuch
Jonathan Perera
Darsteller
Jessica Chastain
Mark Strong
Sam Waterston
Verleih
Universum

Die Erfindung der Wahrheit

„Wir sind fünf Millionen, und wir sind bewaffnet.“Elizabeth Sloane (Jessica Chastain, „Zero Dark Thirty“, „The Tree of Life“) ist Lobbyistin in Washington, und zwar eine der Besten. Sie ist als ganz harter Hund berüchtigt, und kämpft als Star ihrer Branche in der großen Kanzlei George Dupont mit allen Mitteln für ihre Mandanten, und immer auch für ihren persönlichen Sieg. Ihr neuer Fall ist höchst brisant. Sie soll für die mächtige Waffenlobby die Verschärfung eines Anti-Waffen-Gesetzes verhindern. Nach einem Streit mit ihrem Chef wechselt Elizabeth zur Verwunderung aller die Seiten, und muss sich nun der fast übermächtigen Waffenlobby entgegenstellen, die nicht davor zurückschreckt ihre Interessen mit allen Mitteln zu verteidigen, und bald schon versteht Elizabeth, dass sie unter Umständen einen enormen Preis für ihren Erfolg zahlen muss.John Madden inszeniert ein absolut coolen und smarten Polit-Thriller, in dem ein unberechenbarer David einem skrupellosen Goliath gegen-übersteht, und man schwer abschätzen kann, welche Seite das größere Ass im Ärmel hat, oder ob es am Ende nur Verlierer in diesem unbarm-herzigen Macht-Poker, der keine Schwächen erlaubt, geben wird.
weiterlesen
Ab 6.7.2017
Frankreich, Belgien, Luxemburg 2016
90 min.n.n.b
Regie
Bavo Defurne
Drehbuch
Jacques Boon, Bavo Defurne, Yves Verbraeken
Darsteller
Isabelle Huppert
Kévin Azaïs
Johan Leysen
Verleih
Alamode

Ein Chanson für dich

Und da ist sie wieder, Arthouse Queen Isabelle Huppert („Alles was kommt“, „Elle“), doch bevor sie im neuen Haneke Film wieder Ecken und Kanten zeigt, erlebt sie als welke Sängerin ihren zweiten Frühling in dieser märchenhaften Romanze mit Musik.Einst war sie eine aufstrebende Sängerin, doch nach der Niederlage 74‘ beim „Eurovision Song Contest“ zer-platzte der Traum von der großen Gesangskarriere. Seitdem führt Laura (Isabelle Huppert) ein bescheidenes Leben und arbeitet in einer Wurstfabrik. Hier erkennt sie der neue Mitarbeiter Jean (Kévin Azais), dessen Vater ein großer Fan der Ex-Sängerin war. Mit einer verwegenen Charme-Offensive bringt er Laura dazu der Musik noch eine Chance zu geben und steht ihr dabei zur Seite als, neuer Manager und bald auch als Liebhaber. Doch kurz darauf muss Jean erkennen, das sein Comeback-Push voller Hürden ist, und auch Laura stellt die flüchtige Romanze mit dem jungen Mann in Frage. Die bittersüße Romanze mit trockenem Humor ist eine gelungene Mischung aus Nostalgie und Moderne. Die märchenhaften Stimmungen bleiben dabei durch das charmant, harmonierende Schauspielpaar, am Boden.
weiterlesen
Ab 6.7.2017
Großbritannien 2016
117 min.n.n.b
Regie
Lone Scherfig
Drehbuch
Gaby Chiappe
Darsteller
Gemma Arterton
Sam Claflin
Bill Nighy
Verleih
Concorde

Ihre beste Stunde

Eine Liebesgeschichte in schweren Zeiten.Während des zweiten Weltkrieges wird Catrin Cole (Gemma Arterton, „Gemma Bovary“, „The Voices“) vom Ministerium für Information in Lon-don angeheuert, um Drehbücher für Propagandafilme zu überar beiten. Sie soll den Produktionen eine weibliche Note verpassen um der Nation in den schlimmen Zeiten Mut und Hoffnung zu geben. Dabei trifft sie auf den brillianten und zynischen Drehbuchautor Tom Buckley (Sam Claflin, „Hunger Games“, „Pirates of the Caribbean“), der mit einem wild zusam-mengewürfelten Team inmitten der Kriegswirren Filme zu drehen ver-sucht. Tom gefällt die lebhafte Art der jungen Mitstreiterin und ist schon bald mit ganzem Einsatz dabei. Ihr Freund Ellis (Jack Huston „American Hustle, „Hail, Cesar!“) steht ihrem Job jedoch von Anfang an sehr skep-tisch gegenüber, obwohl Catrins Bezahlung sie beide über Wasser hält. Catrin muss bald feststellen, dass sich Komödie, Drama und Leidenschaft vor und hinter der Kamera sehr ähneln.
weiterlesen
Ab 6.7.2017
Dänemark 2016
90 min.FSK 12
Regie
Ole Bornedal
Drehbuch
Ole Bornedal
Darsteller
Ulrich Thomsen
Nicolas Bro
Lene Maria Christensen
Verleih
DCM

Small Town Killers

Ein Auftragskiller ist günstiger als eine Scheidung. Diese Rechnung stellen zwei kleinstädtische Hand-werker auf und füllen so 90 Kinominuten mit schwarzem Humor made in Dänemark.Die Handwerker Edward (Ulrich Thomsen, „Das Fest“, „Adams Äpfel“) und Ib (Nicolas Bro, „Nymphomaniac“) sind beide unglücklich verheiratet. Ihre Ehefrauen Ingrid (Lene Maria Christensen) und Gritt (Mia Lyhne) halten ihre Männer für Witzfiguren und bestrafen sie mit Liebesentzug. Schlechteste Umstände, wie sie meinen, um ihre Ehen fortzusetzen. Daher beauftragen sie einen russischen Auftragskiller, der beide Gattinnen um die nächste Ecke bringen soll. Ihre Hoffnung: so umgehen Edward und Ib einen Scheidungskrieg und können ihr angehäuftes Hab und Gut in Form von Schwarzgeld bewahren. Beide Frauen bekommen jedoch Wind von ihrem Vorhaben und bewaffnen sich ihrerseits mit einer englischen Killerin.Regisseur Ole Bornedal macht vor nichts Halt. Egal ob die beiden frustrierten Ehemänner, der russische Killer oder trottellige Dorfpolizisten – alle bekommen ihr Fett weg. Für die Hauptrollen dieser bitterbösen Komödie konnte Bornedal die Stars des dänischen Kinos gewinnen. Ihn selber kennen wir bereits als Regisseur seines grandiosen Kinodebüts „Nightwatch – Nachtwache“, mit dem er 1994 international großen Erfolg erlangte. Nach einem Ausflug ins englischsprachige Filmgeschäft („Possession – Das dunkle in dir“) kehrt er wieder in sein Heimatland Dänemark zurück. Nach zahlreichen TV-Produktionen und Serien ist diese Krimikomödie sein mittlerweile achter Kinospielfilm.
weiterlesen
Ab 13.7.2017
USA 2017
101 min.FSK 6
Regie
Marc Webb
Drehbuch
Tom Flynn
Darsteller
Chris Evans
McKenna Grace
Lindsay Duncan
Verleih
Fox

Begabt

Die Gleichung eines Lebens

Intellektuelle Förderung oder eine friedliche Kindheit – eine hoch-begabte Siebenjährige zwischen den Fronten einer familiären Meinungsverschiedenheit.Nach dem Tod seiner Schwester zieht Frank Adler (Chris Evans, „Marvel’s The Avengers“) deren Tochter, die siebenjährige Mary (McKenna Grace), groß. Wie bereits ihre verstorbene Mutter hat sie eine starke Neigung zur Mathematik und zu komplexen Rechenauf-gaben. Als Mary beginnt die Grundschule zu besuchen, wird ihrer Klassenlehrerin schnell bewusst, dass das Mädchen hochbegabt sein muss. Eine vorgeschlagene intellektuelle Förderung seiner Nichte auf einer speziellen Schule lehnt Frank strikt ab, da er seiner Schwester versprochen hat Mary eine sorgenfreie und „normale“ Kindheit zu ermöglichen. Die Rechnung hat er allerdings ohne seine Mutter Evelyn (Lindsey Duncan, „Birdman“) gemacht, die plötzlich vor seiner Haustür steht. Sie ist der Meinung, dass Mary, wie bereits ihre Mutter, dringend gefördert werden muss, um ihr Potential nicht zu verschwenden. Es beginnt ein Wettstreit beider Parteien, welche auf unterschiedliche Art und Weise im Prinzip nur das Beste für die hochbegabte Sieben-jährige wollen. Doch was ist das Beste für ein kleines, hochbegabtes Mädchen? Letztendlich muss in „Begabt – Die Gleichung eines Lebens“ das Gericht über Mary’s Zukunft entscheiden.Regisseur Marc Webb bringt einen tollen Film auf die Leinwand, der die Vor- und Nachteile einer speziellen Frühförderung von hoch-begabten Kindern abwägt.
weiterlesen
Ab 13.7.2017
USA 2016
93 min.FSK 0
Regie
Eleanor Coppola
Drehbuch
Eleanor Coppola
Darsteller
Diane Lane
Arnaud Viard
Alec Baldwin
Verleih
Tobis

Paris kann warten

Der Film ist ein federleichter Sommerflirt und eine genießerische Liebeserklärung an das Urlaubsland Frankreich.Anne (Diane Lane) fährt mit ihrem Ehemann Michael Lockwood (Alec Baldwin) in einen Kurzurlaub nach Südfrankreich. Vielbeschäftigt, wie dieser ist, unterbricht er ihn und reist kurzerhand für einen geschäftlichen Termin nach Budapest. Anne verzichtet darauf ihn zu begleiten und nimmt das Angebot seines französischen Geschäftspartners Jacques Clément (Arnaud Viard) an von ihm im Cabrio quer durch das Land nach Paris gefahren zu werden. Doch anstatt geradewegs dem Ziel entgegen-zufahren, macht dieser immer wieder Umwege an einige der schönsten Flecken, imposantesten Bauwerke, besten Restaurants und interessan-testen Orte unseres Nachbarlandes. Fast alle Außenaufnahmen leuchten verführerisch und sind mit einem sorgfältig ausgewählten Wohlfühl-soundtrack für den gehobenen Geschmack unterlegt. Angelehnt ist dieser Roadmovie an eine 2009 selbst erlebte Autofahrt der Regisseurin Coppola mit einem Bekannten von der Côte d ́Azur nach Paris.
weiterlesen
Ab 13.7.2017
Frankreich 2016
95 min.FSK 0
Regie
Lucien Jean-Baptiste
Drehbuch
Sébastien Mounier, Marie-Françoise Colombani, Lucien Jean-Baptiste,
Darsteller
Aïssa Maïga
Lucien Jean-Baptiste
Zabou Breitman
Verleih
Neue Visionen

Zum Verwechseln ähnlich

Schwarz, weiss... ist doch egal......denkt man vielleicht, wenn einem das Plakat dieses Films ins Auge springt und das glückliche schwarze Paar mit dem süßen weißen Baby da sitzt und fröhlich lächelt, letztendlich entscheidet die eigene Menschlich-keit, sofern vorhanden. Für Paul (Lucien Jean-Baptiste) und Sali (Aïssa Maï-ga) läuft das Leben großartig, die Hochzeit- super, Blumenladen in Paris eröffnet – was will man mehr? Kinder, ist doch klar, nur kann Sali keine eigenen Kinder bekommen und so klingelt schon bald das Telefon mit der Adoptionsfrau am anderen Ende. Benjamin (franz. ausgesprochen) ist gesund, niedlich, weiß wie Buttermilch und erobert im Sturm die Her-zen seiner neuen Eltern, nicht aber die der Großeltern, denn diese kom-men extra aus dem Senegal um zu kontrollieren ob die Traditionen des Landes auch eingehalten werden. Schnell wird der Kleine praktisch ex-kommuniziert, wie sollte man ein weißes Baby auch jemals anerkennen können? Für die Außenstehenden im Film ist diese Konstellation ein Grund ständig die Nase zu rümpfen, aber die Betroffenen bleiben stets ruhig und schauen über den schwarz-weißen Tellerrand hinweg, obwohl auch die latent fremdenfeindliche Amtsfrau mit ihren wöchentlichen Besuchen für Dauergenerve sorgt und der Druck immer mehr zu steigen scheint. Sehr menschliche Komödie – natürlich aus Frankreich!
weiterlesen
Ab 20.7.2017
Frankreich 2016
99 min.n.n.b
Regie
Nadège Loiseau
Drehbuch
Fanny Burdino, Mazarine Pingeot, Nadège Loiseau
Darsteller
Karin Viard
Philippe Rebbot
Hélène Vincent
Verleih
Wild Bunch

DAS UNERWARTETE GLÜCK DER FAMILIE PAYAN

Oma zu sein ist nicht schwer, schwanger sein dagegen sehr.Ein beschaulicher Vier-Generationen-Haushalt im Herzen Frankreichs. Japan würde platzen vor Stolz, nur wäre es wesentlich ordentlicher. Auf jeden Fall gibt es hier Nicole Payan (Karin Viard, „Verstehen Sie die Béliers?“), 49, schwanger und ihrerseits Kassiererin in einem Mauthäuschen. Ja, Nicole ist schwanger und das ist letztendlich der Super-GAU für den quirligen Haushalt, denn neben dem arbeitslosen Patriarch und Ehemann Jean-Pierre (Philippe Rebbot, „Familie zu vermieten“), leben hier noch Nicoles Mutter – oder Mamilette – leicht tüddelig aber lieb, und Arielle (Manon Kneusé), volljährig und selbst Mutter der kleinen Zoé. Natürlich hat hier auch jedes Mitglied tonnenweise Ratschläge für die werdende Mutter, aber Nicole weiß sich durchaus zu helfen und fordert, ganz mütterlich, von jedem die Unterstützung ein, die sie selbst die letzten Jahre geleistet hat. Hier erwartet Sie kein schweres Sozialdrama, sondern eher eine Sitcom, die trotz der turbulenten Umstände sehr liebevoll mit ihren Charakteren umgeht und das Chaos in erträgliche Bahnen lotst. Vive la France – Frankreich führt erfolgreich seine Tradition der Komödien weiter.
weiterlesen
Ab 20.7.2017
Frankreich, Kanada 2016
135 min.FSK 16
Regie
Radu Mihaileanu
Drehbuch
Marcia Romano, Radu Mihaileanu
Darsteller
Derek Jacobi
Sophie Nélisse
Gemma Arterton
Verleih
Prokino

Die Geschichte der Liebe

Generationenübergreifendes LiebesdramaIn der Verfilmung des gleichnamigen Romans, verliebt sich der polnische Jude Leo (Mark Rendall, später: Derek Jacobi, ”The King’s Speech“) in seine Nachbarin Alma (Sophie Nelisse, ”The Book Thief“) und widmet ihr ein Buch. Das junge Paar wird durch die deutsche Besatzung zerrissen, Alma flüchtet mit ihrer Familie nach New York, Leo bleibt zurück und geht in den Untergrund. Jahrzehnte später ist Leo immer noch nicht über seinen Verlust hinweg und hadert mit dem gemeinsamen Schicksal. Zur gleichen Zeit findet ein junges Mädchen (Gemma Arterton, „Immer Drama um Tamara“), auch Alma genannt, das Manuskript seines verloren geglaubten Werkes in New York und sieht darin einen Weg die Einsam-keit ihrer Mutter zu lindern. Die Geschichte der Liebe basiert auf dem in mehreren Figuren- und Zeitebenen geschriebenen Buch der amerikanischen Autorin Nicole Krauss, das diese 2005 veröffentlichte und das im Original den Titel”The History of Love“ trägt. Der Roman wurde häufiger mit dem Werk „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foerverglichen, der im selben Jahr herauskam.
weiterlesen
Ab 20.7.2017
Deutschland 2001
100 min.FSK 0
Regie
Ben Verbong
Drehbuch
Ulrich Immer, Paul Maar
Darsteller
Ulrich Noethen
Christine Urspruch
Aglaia Szyszkowitz
Verleih
Weltkino

Das Sams

Wenn am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt, am Dienstag Dienst und am Mittwoch die Mitte der Woche ist, es am Donnerstag donnert und am Freitag frei ist, dann kommt am Samstag das Sams.Bruno Taschenbier führt ein geordnetes Kleinstadtleben. Der schüchterne Schirmkonstrukteur wird sowohl von seinem Chef als auch von seiner übellaunigen Vermieterin, Frau Rotkohl, gepiesackt. Doch eines Tages tritt das Sams, ein merkwürdiges kleines Wesen mit Rüsselnase und roten Haaren in sein Leben. Es ist frech, laut, unordentlich und stiftet nichts als Chaos. Doch als Herr Taschenbier entdeckt, dass er sich mit Hilfe der blauen Punkte des Sams‘ alle Wünsche erfüllen kann, verändert sich sein Leben schlagartig.1,8 Millionen Kinozuschauer ließen sich 2001 von dem frechen Knirps im Taucheranzug begeistern. 16 Jahre später hat der liebevolle Kinderfilmklassiker nichts von seiner Faszination eingebüßt. Anlässlich des 80. Geburtstags von Autor Paul Maar kommt DAS SAMS digital remastered in 2K in die Kinos. (Verleihtext)
weiterlesen
Ab 27.7.2017
USA, Frankreich, Großbritannien, Niederlande 2017
120 min.n.n.b
Regie
Christopher Nolan
Drehbuch
Christopher Nolan
Darsteller
Tom Hardy
Cillian Murphy
Mark Rylance
Verleih
Warner Bros.

Dunkirk

Kinopurist und Meister des Epochalen, Christopher Nolan („The Dark Knight“, „Inception“) ist zurück und setzt der spektakulären Evakuie-rungsaktion der britischen Armee um das nordfranzösische Hafen-städtchen Dünkirchen, ein bildgewaltiges Denkmal. Zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts tobt in Europa der Zweite Welt-krieg. An der Küste Nordfrankreichs sieht sich die britische und Teile der französischen Armee von Hitlers Wehrmacht umzingelt. Der Kampf tobt heftig um das kleine Hafenstädtchen Dünkirchen, es ist eine dunkle Stun-de für die Alliierten Truppen. Die letzte Hoffnung besteht in der Flucht übers Meer in die Heimat. Während die „Royal Air Force“ versucht das Bombardement der feindlichen Eroberer abzuwehren, beginnt eine der spektakulärsten Evakuierungsaktionen der Weltgeschichte, in dessen Fol-ge sich das Schicksal hunderttausender Soldaten an den weiten Stränden von Dünkirchen entscheidet und sich der Wahnsinn des Krieges offenbart.Das Format ist Christopher Nolans höchstes Gut. Sei es das Format seine Bilder (größt- und weitmöglichst), das Format seines Filmmaterials (35mm und 70mm analog Film), seiner Ausstattung, Besetzung (Tom Hardy, Cilli-an Murphy, Mark Rylance und Kenneth Branagh) oder hunderter von Sta-tisten. Nolan dreht epochale Werke wie die Altmeister und verbittet sich den Einsatz digitaler Stützen (außer man bemerkt sie nicht) oder es lässt sich auf Teufel komm raus nicht vermeiden. Er ist ein einsamer Streiter im digitalen Zeitalter und einer der Letzten, die finanzielle und künstlerisch wertvolle Erfolge feiern. Seine Filme sind Monolithen: unbeugsam, be-ständig und eindrucksvoll. Kurz: es gibt wohl kaum einen passenderen In-tendanten für die Aufbereitung kolossaler Kriegsmartyrien im Film. Ein „must see“, auch wenn`s weh tut.
weiterlesen
Ab 27.7.2017
Großbritannien 2017
71 min.n.n.b
Regie
Sally Potter
Drehbuch
Sally Potter
Darsteller
Kristin Scott Thomas
Timothy Spall
Patricia Clarkson
Verleih
Weltkino

The Party

Politisch stehen die Zeiten auf Sturm, doch das ist kein Grund, den Humor zu verlieren – und so gerät eine intime Siegesfeier unter Freunden zum verbalen Fiasko eines exzellent aufspielenden Spitzenensembles. Die künftige Ministerin des Schattenkabinetts lädt die besten Freunde zur Siegesfeier ins traute Heim. Doch schon bald fliegen der illustren Gesellschaft kleine Geheimnisse und große Lebenslügen immer schneller um die Ohren. Es geht um Drillinge, um SMS mit Versen von Vergil und Catull, um das Gesundheitssystem, den Zustand des Feminismus, um Liebe, Eifersucht, Tod und Schallplatten und es bleibt nicht nur bei verbalen Auseinandersetzungen.In enorm kurzweiligen 71 Minuten lässt Regisseurin Sally Potter („Ginger & Rose“) ihr fantastisches Ensemble – u.a. Patricia Clarkson („Learning to Drive“), Bruno Ganz („In Zeiten des abnehmenden Lichts“), Kristen Scott Thomas („Der englische Patient“) und Timothy Spall („Verleugnung“) – aufeinander los, bis die Fetzen fliegen und kein Auge beim Publikum trocken bleibt. Polanskis „Gott des Gemetzels“ lässt grüßen. Die politische Komödie zählte zu den Publikumslieblingen bei der diesjährigen Berlinale und wurde in bester „Erdmann“ Manier von den Juroren völlig verkannt.
weiterlesen
Ab 27.7.2017
Deutschland 2017
122 min.n.n.b
Regie
Karl-Martin Pold
Drehbuch
Sarah Nörenberg, Karl-Martin Pold, Michael Gizicki
Darsteller
Bud Spencer
Terence Hill
Marcus Zölch
Verleih
Neue Visionen

Sie nannten ihn Spencer

Auf der Suche nach dem Dicken mit dem Dampfhammer.Carlo Pedersoli ist ein Ausnahmetalent und hat nach eigener Aussage schon jeden Beruf außer Ballerina gemacht. In der Tat ist er als Jurist, Politiker, Olympia-Schwimmer, Fabrikant, Drehbuchautor, Musikpro-duzent und Erfinder ein bunter Hund. Am bekanntesten wurde der Bär von einem Mann jedoch unter seinem legendären Künstlernamen „Bud Spencer“. Die Freunde, und riesen Bud Spencer Fans, Jorgo und Marcus, fassen den Plan ihr großes Idol persönlich kennen zu lernen. Sie begeben sich auf die Suche nach dem „Dampfhammer“, und rei-sen dabei quer durch Europa, auf der sie zahlreiche Weggefährten Spencers, wie seinen langjährigen Freund und Kollegen Terence Hill, oder seine bekannte deutsche Stimme Thomas Danneberg.Regisseur Karl-Martin Pold kombiniert ein Roadmovie mit einer Doku-mentation über einen beeindruckenden Mann und Schauspieler, in dem man die Italo-Ikone noch einmal ganz neu kennen lernt. Und viel-leicht erfüllt sich ja am Ende doch noch der große Traum der beiden Freunde, und sie können ihrem Idol persönlich die Hand schütteln.
weiterlesen